Westwärts

Eigentlich wollt ich ja was ganz anderes schreiben. Aber als ich den Blog aufmache, lese ich als Erstes die epische Geschichte von Glumm über seine Fahrten per Autostopp nach Frankreich. Und die ist so gut, dass ich selber zurückrutsche in diese Zeit Ende der 70er, als ich mit Rucksack und Freund Werner durch Frankreich getrampt … Westwärts weiterlesen

Weddingfenster

Paderborn hat ein "Hasenfenster", Heidelberg hat ein "Hiroshimafenster" und ich hab jetzt ein "Weddingfenster". Jahrelang war ich Tag für Tag auf dem Weg von der Arbeit an Daniels Laden "colorblindpatterns" in der Antwerpener Straße vorbeigeradelt. Und immer war ich fasziniert von der arabisch angehauchten Kalligrafie, die er in immer neuen Variationen auf sein Schaufenster malte. … Weddingfenster weiterlesen

Selten so gelacht

Ist das wirklich schon fünfundzwanzig Jahre her, dass ich so laut gelacht habe? Als ich in meinem schäbigen Büro am hinteren Ende einer grauen Plattenbausiedlung am Rande von Berlin saß, in einem Raum mit beigebraunen Pressholzmöbeln im oberen Stockwerk eines in die Gegend geworfenen Einkaufszentrums in Weiß und Rot, so wie sie nach der Wende … Selten so gelacht weiterlesen

Wird schon wieder

Nachdem er sich mit dem Fahrrad am Wannsee, mit dem Motorrad in Brandenburg und mit der Bohrmaschine zuhause ausgetobt hatte; Nachdem sich langsam sein Hintern  von den Berliner Schlaglöchern sein Magen von der Brandenburger Küche und seine Schulter vom Schlagbohrerer erholen, sitzt er auf den Stufen zum Garten und blinzelt.   Ach, was sag ich … Wird schon wieder weiterlesen

Denn man sieht nur die im Lichte …

An Schlaf war nicht zu denken. Wir mussten raus auf die Straße, denn wir hatten nur noch diese Nacht. Wie Diebe strichen wir durch die dunklen Winkel unseres Viertels. Lichtscheu duckten wir uns mit unserer Last in die Schatten, die vom schwefelgelben Licht der Gaslaternen nicht vertrieben wurden. Was wir nicht wußten: Wir waren nicht … Denn man sieht nur die im Lichte … weiterlesen